Insidertipps für die Kanaren – Fuerteventura für Entdecker

Insidertipps für die Kanaren – Fuerteventura für Entdecker

Spannende Jeeptouren, einsame, wilde Küsten und Schatzsuche in der Piratenhöhle – Fuerteventura auf außergewöhnlichen Pfaden erleben.

Herzlich willkommen auf den Kanaren – Fuerteventura ist eine Insel mit vielen Gesichtern und Kosenamen. Einige nennen sie „ein Stück Sahara im Atlantik“, andere bezeichnen sie als die „Stille Insel“. Sie punktet mit endlos scheinenden Stränden, einsamen Buchten, idyllischen Dörfern und lebhaften Ferienzentren und wirkt wie ein gigantischer Sandkasten.

Abenteuer pur an den einsamen Stränden von Cofete

Hier verirren sich nur wenige Urlauber hin, Einsamkeit und wilde Küsten sind darum garantiert. Schon die Anfahrt mit dem Jeep über Schotterpisten von Morro Jable bis zum Dorf Cofete ist ein Erlebnis. Meterhohe Wellen und ein schier endloser Strand ohne Bebauung statt Liegenverleih und Bademeister – die Playa de Cofete zeigt sich ursprünglich und schroff. Die geheimnisvoll wirkende Villa Winter, um die sich viele Legenden ranken, verleiht dieser Tour einen zusätzlichen Kick.

Piratenfeeling in Ajuy

Eine Reise in die Vergangenheit gefällig? Landeten in früheren Zeiten die Seeräuber an der Playa de los Muertos, so ist er heute als Naturpark Monumento National de Ajuy ein Highlight auf Fuerteventura. Die Piratenhöhlen von Ajuy sind super zum Klettern und man fühlt sich wie im Fluch der Karibik. Sie waren einst angeblich voll von Diamanten und Gold. Wer keinen Schatz findet, kann zumindest die putzigen Atlashörnchen entdecken. Also, auf geht’s – Augenklappe überstreifen und mit dem Piratenboot an die Playa de los Muertos.

Ständig in Bewegung – El Jable

Durch die stetigen Winde sind die gewaltigen Wanderdünen von El Jable bei Corralejo eine sich ständig bewegende Landschaft. Sie erinnern mit ihrem feinen, hellen Sand an die Wüstengebiete in der Sahara. Bei heftiger Brise ist die Straße an den Dünen komplett mit Sand bedeckt. Manchmal peitscht der Wind die feinen Sandkörnchen durch die Luft – ein faszinierendes Bild und natürlich auch ein tolles Fotomotiv.

Darf’s ein bisschen Kultur sein?

Fiestas in prachtvollen Trachten und heilige Prozessionen mit Madonnenstatuen sind typisch für Fuerteventura. Volksfeste, Museen, archäologische Fundstätten und historische Herrenhäuser zeigen Einblicke in die Geschichte der Insel und ihrer Ureinwohner. Der typische Tanz heißt Seguidilla und wird von Tamburin, Flöte, Kastagnetten und der traditionellen Timple begleitet. Wer Lust auf Lucha Canaria, den kanarischen Boxkampf hat, findet in jedem größerem Ort eine Kampfarena.

Einheimische Küche mit Flair

Kultur und Genuss vereinen sich gekonnt auf der Kanareninsel. In den Dörfern schätzt man traditionelles wie Gofio, das kanarische Mehl: klassisch als Brei oder als Food-Trendsetter in der kreativen Küche. Die spanische Paella kennt jeder – besonders gut mit reichlich Meeresfrüchten gibt es sie in La Lajita am schwarzen Lavastrand im Restaurant Ramon. Noch Hunger danach? Dann passt ein hausgemachter Pudding oder ein Eis. Traumblicke auf die wilde Westküste und fangfrischen Fisch – das Fischrestaurant Bahia La Pared ist ein toller Tipp. Mit dem alten Fischerboot als Blickfang ist es nicht zu übersehen.

Hier findest du die besten Fuerteventura Angebote!