Hüllenlos auf Mykonos, Karibik-Feeling auf Kos oder die Zehen in rosa Sand graben auf Kreta – Griechenlands schönste Strände erfüllen Urlaubsträume! Ionische Inseln oder Kykladen, diese Namen klingen wie Musik in den Ohren jedes Sonnenanbeters. Ob gesellige Party mit einem Cocktail, den Adoniskörper beim FKK in einer einsamen Bucht bräunen oder mit antiken Ruinen im Rücken im glasklaren Meer baden – all das ist an den schönsten Stränden Griechenlands angesagt.

Paradiesische Buchten auf den Ionischen Inseln

Wer bei seinem Strandurlaub in Griechenland auch eine kleine Wanderung nicht scheut, der hat mit Porto Timoni auf Korfu garantiert das richtige Ziel gewählt. Durch eine naturbelassene Macchia führt der Weg bis zu zwei bilderbuchgleichen, einsamen Buchten, wo smaragdgrünes Wasser zur Erfrischung einlädt. Quirliger geht es an der berühmten Schmugglerbucht auf Zakynthos zu, dem Strand von Navagio. Eine steile Felsenküste rahmt das Kleinod ein, wo sich Urlauber im Schatten eines großen Schiffwracks rekeln können – garantiert ein 1A-Spot für ein instagramtaugliches Selfie!

Die schönsten Strände Griechenlands: Rhodos, Kreta und Santorin laden ein

Die Sonneninsel Rhodos ist unter Kulturfans begehrt – irgendwas mit Koloss, oder? Aber statt den Urlaub mit der Suche danach zu verbringen, sollte man lieber in eine der hippen Beachbars am Tsambika-Strand einkehren, die sich an dem weißen Küstenabschnitt befinden.

Ein weiteres Schmuckstück auf Rhodos ist die Anthony-Quinn-Bay nahe Faliraki. Die Bucht ist mit ihrem in Türkis und Grün schimmernden Meer wie geschaffen für Schnorchelgänge. Natürlich sollte man zu Ehren des namengebenden Schauspielers auch Sirtaki tanzen. Der dazugehörige Film Alexis Sorbas wurde allerdings auf Kreta gedreht. Schauplatz war der Stavros-Strand – dort haken sich bestimmt regelmäßig Besucher zu einem Tänzchen unter.

Der vielleicht einzigartigste Sandstrand von Griechenland befindet sich ebenfalls auf dem geschichtsträchtigen Eiland: Elafonisi. Hier tauchen Muscheln den Sand in zartes Rosa. Das Kontrastprogramm hält Santorin bereit: schwarzen Vulkansand.

Mykonos und Kos

Streifenfreie Urlaubsbräune, wer träumt nicht davon? Berühmt unter Anhängern der Freikörperkultur ist vor allem Mykonos. Hier führt kein nackter Weg am Strand Super Paradise vorbei – Party inklusive.
Paradise Beach
Ebenso lebhaft und südseegleich präsentiert sich der Xerokampos auf Kos, der nicht umsonst Exotic Beach genannt wird.

Agios Stefanos ist hingegen perfekt, wenn Kultur zwar Nebensache ist, aber nicht fehlen darf. Beim Baden kann man die Ruinen einer Basilika sehen.

Lust bekommen die schönsten Strände Griechenlands kennenzulernen? Dann nichts wie buchen – das perfekte Angebot für deinen Traumstrand findest du hier!