Einsame Mondlandschaften, endlose Dünenstrände und ganzjährig frühlingshafte Temperaturen – mit diesem Guide für die Kanaren werden Urlaubsträume wahr.

Schroffe Vulkanlandschaften, dichte Wälder, feinsandige Bilderbuchstrände, riesige Dünen, verschlafene Fischerdörfer, belebte Ferienorte und beliebte Freizeitparks – die Kanarischen Inseln bieten von allem etwas. Jede der sieben Hauptinseln des vulkanischen Archipels hat ihren eigenen Charakter. Gemeinsam haben sie ihr ganzjährig frühlingshaftes Klima, das Abenteurer, Kulturfans und Wasserratten gleichermaßen begeistert.

traumstrände mitten im atlantik

Weiße Dünen im Norden, endlose Strände im Süden und dazwischen eine karge, fast menschenleere Landschaft – das ist Fuerteventura. Mit dem Playa del Moro bei Corralejo an der Nordostspitze lockt die Kanareninsel mit einem der reizvollsten Strände des Archipels. Türkisblaues Wasser und imposante Dünen lassen Urlauberherzen höher schlagen. Nur Bad-Hair-Days sind aufgrund des starken Windes auf Fuerteventura vorprogrammiert.

Sehr ruhig ist das Wasser am künstlich angelegeten Playa de las Teresitas auf Teneriffa, wo Sonnenanbeter in echtem Saharasand unter Palmen entspannen können. Auf Lanzarote lässt man sich die Sonne am besten in der Papageienbucht auf den Bauch scheinen. Die Anfahrt zum Playa de Papagayo führt über eine Schotterpiste und ist etwas holprig. Doch belohnt werden Reisende mit einer halbkreisförmigen Bucht, in der das Meer in allen Türkistönen schimmert. In diesem Guide für die Kanaren nicht fehlen darf natürlich auch der traumhafte Playa de Maspalomas mit seiner Dünenlandschaft im Süden Gran Canarias.

 

auf entdeckungstour im inselparadies

Mondähnliche Landschaften, subtropische Wälder und nicht enden wollende Sanddünen – auf den Kanarischen Inseln bekommen sogar Wandermuffel Beine. Eine der spektakulärsten Regionen ist der Nationalpark Teide rund um den gleichnamigen Vulkan auf Teneriffa. In dieser bizarren Lavalandschaft mit schwarzen Felsblöcken würde es nicht überraschen, wenn plötzlich ein feuerspeiender Drache hinter einem Vulkankegel auftauchen würde.

Deutlich grüner geht es auf La Gomera zu. Magisch anmutende Nebelwälder und schmale Klippenpfade erwarten Wanderfreunde hier. Eine der vielfältigsten Inseln in diesem Kanarenführer ist La Palma. Das im westlichste Teil des Archipels gelegene Eiland ist nur etwa so groß wie Hamburg und steigt dabei auf bis über 2.400 Höhenmeter an. Das kann ganz schön anstrengend sein. Doch aufgrund der kontrastreichen Natur mit tropischen Bananenplantagen, duftenden Kiefern- und Lorbeerwäldern und schwarzen Lavafeldern lohnen Wandertouren auf La Palma allemal!

Welche der wunderschönen Kanarischen Inseln am besten zu dir passt, findest du am besten selbst heraus 🙂 Flug und Hotel zum Bestpreis findest du auf hlx.com!