Best of Wien – vom Untergrund zur Dachterrasse. Gut essen und trinken und anschließend in einem der Wiener Clubs abtanzen, zauberhafte Museumsbesuche inklusive.

Geschmäcker sind verschieden. Ein Best of Wien zusammenzufassen ist deshalb schwer. Aber die Atmosphäre eines Kaffeehauses und die Wiener Küche sollte jeder probieren. Gechillt wird anschließend im Wiener Untergrund oder hoch oben in den Sternen. Kurz vor der Rückreise noch rasch ein Museumsbesuch – Wien ist ja eine Kulturstadt.

Im Kaffeehaus – wo der Kellner Herr Franz heißt

Im Wiener Kaffeehaus werden die Kellner „Herr Ober“ genannt und heißen meistens Franz. Wer sich klassisch vom Herrn Franz verwöhnen lassen möchte, sucht sich einen Platz im Café Central (hier trafen sich berühmte Schriftsteller), im Café Frauenhuber (hier spielte Mozart) oder – wenn es nicht ohne Torte geht – im Café Sacher.

Die Wiener Küche – in diesen Restaurants ist sie zuhause

Die Wiener Rezepte gehen großteils auf böhmische Köchinnen zurück, die früher für die feinen Kreise kochten. Heute findet man die Altwiener Küche im Palatschinkenpfandl (Pfannkuchen aller Art), im Figlmüller (der das Schnitzel klopft), im Plachutta (Experte für den Tafelspitz) und im Wiener Rathauskeller (vielleicht trifft man den Bürgermeister bei einem Rostbraten).

Clubbesuche – Musikgenuss im Untergrund

In den Stadtbahnbögen direkt unter der U6 reihen sich zahlreiche Clubs aneinander. Von einer Musikrichtung zur nächsten sind es nur ein paar Schritte. Das berühmte Flex liegt am Donaukanal, wo im Sommer zusätzlich Strandbars öffnen. Am Ring chillen die Gäste unter der Fahrbahn. Ehemalige Fußgängerunterführungen beherbergen Clubs wie die Albertina Passage und die Babenberger Passage.

Foto ©: https://club-passage.at/

In der Bar – bei bester Aussicht tief ins Glas blicken

Eine Bar muss nicht immer in einem unterirdischen Gewölbe sein. Die Terrasse auf dem 25 Hours Hotel bietet eine tolle Aussicht auf das Best of Wien der Innenstadt. Die Bar des Designhotels Lamée lässt direkt auf den Stephansdom blicken. Die Lounge des Hotels Meliá im DC Tower beeindruckt als höchste Bar Österreichs.

Die Museen – kleine Schätze in den Nebengassen

Zu den berühmtesten Wiener Museen zählen das Kunsthistorische Museum und die Wiener Schatzkammer. Wahre Schätze bieten aber auch unbekanntere Museen. Das Hofmobiliendepot zeigt die Möbel der Habsburger. Im Bestattungsmuseum erfahren die Besucher, was in Wien „a schöne Leich“ ist und im Zauberkastenmuseum steht endgültig fest, Wien verzaubert.

Lass dich auch verzaubern und finde hier deine perfekte Wien-Reise.